Vom Spieler zum Trainer beim LAZ Ried

SV Hohenzell unterstützt die Talenteförderung des OÖFV

 

Im August 2017 startete der LAZ Sichtungskader Ried wieder das Training. Da bis Schulbeginn auf dem Naturrasen am Schulgelände nicht trainiert werde konnte, stellte dankenswerterweise der SV Hohenzell sein hervorragend gepflegtes Trainingsgelände zur Verfügung. 

 

In Hohenzell fanden das LAZ SK Trainerteam Schrattenecker Wolfgang und Softic Faruk  und die jungen Talente der Sichtungsregion Ried aus dem Bezirk Ried hervorragende Trainingsbedingungen vor. Bis AnfangSeptember wurde einmal wöchentlich trainiert, um die Talente des Jahrgangs 2008 und 2009 zu fördern. Der LAZ Sichtungskader ist die erste Stufe im LAZ Ausbildungsweg, wo versucht wird die größten Talente aus dem Bezirk im Zuge eines wöchentlichen Trainings bestmöglich zu fördern. 

 

Das LAZ Ried rund um den Sportlichen Leiter Edwin Causevic möchte sich an dieser Stelle mit großer Wertschätzung bei den Funktionären und Trainern des SV Hohenzell für die Unterstützung der talentierten Fußballer ganz herzlich bedanken und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.


Union Diersbach unterstützt die Talenteförderung des Oberösterreichischen Fußballverbandes

Seit September 2016 ist der Trainingsstandort des Schärdinger LAZ Sichtungskaders in Diersbach beheimatet. Die jungen Talente aus dem Schärdinger Bezirk finden in Diersbach hervorragende Trainingsbedingungen vor. Bis Mitte November wurde einmal wöchentlich am gut gepflegten Trainingsplatz trainiert. Auch während der Wintermonate können optimale Trainingsbedingungen vorgefunden werden, weil erfreulicherweise die Turnhalle in Diersbach kostenlos genützt werden kann. Im vergangenen Herbst wurden rund 15 Trainings absolviert. Bereits am 10. Jänner 2017 startet das erste Training im neuen Jahr, um die Talente weiterhin bestmöglich zu entwickeln.

 

Das LAZ Ried rund um den sportlichen Leiter Edwin Causevic möchte sich an dieser Stelle mit großer Wertschätzung bei Bürgermeister Johann Fuchs, Platzwart Hubert Bauböck, den Funktionären und dem gesamten Verein der Union Diersbach für die Unterstützung der talentierten Fußballer ganz herzlich bedanken und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

In Diersbach findet das LAZ hervorragende Trainingsbedingungen vor


23.02.2017

Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern


Zum zweiten Mal in zweiten Jahr konnten die Spieler des LAZ Hauptkaders Ried am 18.02.2017, gegen den Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters ein Testspiel bestreiten. Während es letztes Jahr aus Sicht der Rieder eine 0:1 Niederlage gab, kassierten die Rieder LAZ-ler diesmal sieben Gegentreffer. Trotzdem ist man im Trainerteam dieses Mal zufriedener: 

 

"Letztes Jahr haben wir uns hauptsächlich auf die Defensive beschränkt und haben versucht, das Spiel des Gegners in unserer eigenen Hälfte zu stören. Dieses Mal wollten wir unsere Trainingsinhalte unter Wettkampfbedingungen umsetzen. Das ist uns zu einem großen Teil gelungen. Durch kompaktes Auftreten und mit aggressivem Abwehrverhalten in der gegnerischen Hälfte, mit schnellen Passspiel und durch gut vorgetragene Tempo-Dribblings im eigenen Ballbesitz haben wir einige Torchancen produziert, leider aber nicht genutzt. Der Gegner hat uns gezeigt, wie auf diesem Niveau die Effektivität im Abschluss aussieht, indem er mit brutaler Sicherheit seine Chancen verwertete. Eklatant war unser Verhalten bei den Standardsituationen, infolge dessen wir fünf der sieben Tore kassierten. Hierbei muss gesagt werden, dass wir in neuem Jahr bis zu diesem Spiel nur dreimal auf dem großen Feld, das heißt hauptsächlich in der Halle trainierten und dass Standardsituationen in unserer Ausbildungsphilosophie nur zweitrangig sind. Zudem hatte mehr als die Hälfte der Mannschaft, einen einwöchigen Skikurs in den Beinen. Wenn man von diesen Standardsituationen absieht, spielten wir mit breiter Brust und waren aus unserer Sicht mindestestens ebenbürtig, wenn nicht spielerisch sogar besser. Abschließend stellen wir fest, dass wir uns hinsichtlich des Spielverständnisses und bezüglich der technisch-taktischen Fähigkeiten jedes einzelnen Spielers absolut weiter entwickelt haben. Aber um ganz oben mitzuspielen, müssen wir noch viel lernen, denn an der Bergspitze des Leistungsfußballs ist die Luft ganz dünn. Um dort hin zu kommen, müssen wir Fortschritte in der Detailarbeit machen. Nur so werden wir in der Lage sein, in den Schlüsselszenen die 100%-ige Konzentration zu erlangen und diese erfolgreich  d.h. mit Torerfolg zu lösen." - so die Analyse des Trainerteams des LAZ Hauptkaders Ried.


22.12.2016

LAZ Ried ist die Nr. 1 in Oberösterreich

Bei der diesjährigen Kategorisierung aller 30 österreichischen LAZ des ÖFB hat LAZ Standort Ried sehr gut abgeschnitten und holte mit 1821 Punkten den ersten Platz in Oberösterreich. Bewertet werden dabei Qualitäten der Infrastruktur, der Trainerqualifikationen, der Trainingsinhalte und das Abschneiden beim jährlichen Futsalkonvent, bei welchem LAZ Ried im vergangenen Fußballjahr Jahr den 5. Platz holte. Damit es auch in der nächsten Zeit so bleibt, ist wichtig, dass an der Basis sehr gute Arbeit geleistet wird. Erfreulicher Weise konnte das Trainerteam des LAZ Standortes Ried größtenteils unverändert bleiben. Einzige Änderung gab es im Trainerteam des Sichtungskaders. Nachdem Safranti Görkem und Duna Almir letztes Jahr sehr gute Arbeit geleistet haben und dieses Jahr aus privaten Gründen als Sichtungstrainer aufhören wollten, beide Trainer wohnen in Bezirk Linz und müssen für jedes Training sehr großen Aufwand betreiben, musste ein neues Trainerteam zusammengestellt werden. Keine leichte Aufgabe, bedenkt man, dass in diesem Alter sehr viel pädagogisches Können und ein gewisses Fachniveau verlangt werden. Dennoch konnte mit Schrattenecker Wolfgang (im Bild oben links) ein neuer Sichtungsleiter verpflichtet werden, und ein Trainer, der sich in der Ausbildung zu B-Lizenz befindet. Der ehemalige Sichtungsleiter Safranti Görkem, ebenfalls ein B-Lizenz-Inhaber, bleibt dem Sichtungskader als Individualtrainer erhalten. Das erste Sichtungstraining der Sichtungsregion Ried, fand am Mittwoch, 14.09.2016, um 16:00 Uhr, in der Neuen Sportmittelschule 1, Brucknerstraße 20, 4910 Ried statt.

Nächster Sichtungstermin JG 2007 ist am 12.10.2016, 16:00 Uhr ebenfalls in der NMS1, Ried.

Alle Fußballerinnen und Fußballer sowie Torfrauen und Tormänner des Geburtsjahres 2007 und jünger des Bezirkes Ried sind herzlichst eingeladen, an diesem Sichtungstraining teilzunehmen. Das Trainerteam freut sich auf jedes Talent. Treffpunkt ist 30 Minuten vor dem Sichtungsbeginn. Voranmeldung ist nicht notwendig. 


10.06.2016

Schülerinnen und Schüler unserer Kooperationsschule sind vierfacher Landesmeister

Bildquelle: OÖ-Nachrichten, 09.06.2016

Die Neue-Mittel-Schule 1 Ried im Innkreis kann dieses Jahr mehrfach überzeugen und gewinnt im letzten Spiel der diesjährigen Schülerliga-Landesmeisterschaft gegen ihren Altersgenossen des BRG Steyr nicht nur dieses Landesfinale, sondern sogar den vierten Landesmeistertitel 2015/2016.  Der Schülerligacoach Augentrasser Renato gibt ein paar Einblicke über die Schwerpunkte unserer Zusammenarbeit und das ist die Förderung der begabten Sporttalente. Interview Augenstrasser

Wir gratulieren herzlichst und freuen uns solchen Kooperationspartner zu haben.

Weitere Informationen über die Finalsiege erhalten Sie hier

Hier geht`s zum Videobericht.


"Faschingsgaudi" - LAZ VK Braunau als die "Nationalspieler von morgen"

Am Faschingsdienstag nahmen die Spielerinnen und Spieler des Vorkaders Braunau am Inn am Mattighofner Faschingsumzug teil. Zum tollen Bild einer geschlossenen Einheit, passte auch die Verkleidung als "Österreichische Fußball-Nationalmannschaft". Ob da nicht schon der eine oder andere Nationalspieler von Morgen dabei ist? 


Kurz "vorbeig´schaut" und dann schon wieder "zurück in die Zukunft" 

In den Weihnachtsferien besuchte ein ehemaliger LAZ-ler seine alte Wirkungsstätte. Omic Denis, der in seinem zarten Alter von 16 Jahren, derzeit schon in der zweiten Mannschaft des Welt bekannten Fußballklubs AS Roma spielt, besuchte die Brucknerstraße 20, wo er nicht nur den Betreuern des LAZ Ried, sondern auch seinen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern unserer Kooperationsschule NMS 1 Ried eine "schöne Bescherung" bereitete. Sein Bruder Erwin Omic, der derzeit ebenfalls sowohl das LAZ Ried als auch die NMS 1 Ried besucht, freute sich auch über den Besuch seines großen Bruders. Nach nur ein paar Tagen seines Heimaturlaubs musste Denis schon wieder nach Rom zurückreisen, wo er sich voll und ganz auf seine Zukunft konzentrieren kann. 

(v.r.n.l.) Stolze Direktorin der NMS 1 Ried i. I. Frau Horn Irene, MSc., mit Ewin und Denis Omic und dem sportlichen Leiter des LAZ Ried Causevic Edwin, M.A.. Ganz rechts Omic Denis im Trikot des AS Roma.