LAZ Inside

Um mehr über die Arbeit der OÖ LAZ zu erfahren, klicken Sie hier


Pressenspiegel - Sport in Oberösterreich und mehr

Um aktuelle Tagesnachrichten über Sport und mehr in Oberösterreich zu erhalten klicken Sie hier


Ältere Artikeln im Archiv

Falls Sie auf der Suche nach unseren älteren Artikeln sind, klicken Sie hier.

LAZ setzt weitere Schritte zur Verbesserung der Kooperation mit den Stammvereinen

Das LAZ Standort Ried ist um gute Zusammenarbeit mit den Vereinen der Regionen Ried, Braunau und Schärding bemüht, damit ihre besten Talente aufgrund der bestehenden Strukturen noch besser entwickelt werden.

 

Aus diesem Grund wurde eine Vereinbarung mit dem Zweitligisten SV Guntamatic Ried getroffen, um sicherzustellen, dass die Nachwuchsarbeit der regionalen Vereine bis zu einem bestimmten Alter erhalten bleibt. SV Guntamatic Ried hat sich bereit erklärt, keine weiteren Talente der umliegenden Vereine vor dem Alter, welches die Spieler für die Einsätze in einer U13-Mannschaft berechtigt, zu holen. Somit können sich die regionalen Talente in einer vertrauten Umgebung des Stammvereins und beim LAZ Ried weiter entwickeln.

 

Sollte jedoch ein Spieler nach Ried wechseln wollen, dann müssen folgende Kriterien erfüllt werden:

 

a) der Stammverein des Spieler/der Spielerin stimmt dem Vereinswechsel zu

b) das LAZ Standort Ried stimmt dem Wechsel zu

c) der Spieler/die Spielerin haben das Potenzial für die Leistungsschiene der SVR

d) ein Wohnortwechsel der Familie liegt vor.

 

Die SV Guntamatic Ried will ab dem U13-Alter die besten regionalen Talente zu sich holen, um sie auf die Anforderungen des Leistungsfußballs in der österreichischen Jugendbundesliga vorzubereiten. Damit soll künftig mehr Wert auf die Entwicklung der regionalen Talente gelegt werden, damit die Spieler der Region die Chance bekommen, den Weg zum Profi zu machen.

 

Somit wurde letztes Jahr in der oberösterreichischen U14 Leistungsliga mit der U14a der SVR Mannschaft, die großtenteils aus den Talenten der Region bestand, der Meistertitel nach Ried geholt werden.  Damit verbunden konnten 13 regionalen Talente aus dieser Mannschaft den Sprung in eine der beiden oberösterreichischen Fußballakademien schaffen. 

 

Mehr über die Nachwuchsarbeit der SV Guntamatic Ried können Sie aus der beiligenden Broschüre entnehmen. 

 

Das LAZ Standort Ried möchte die Kooperation mit den umliegenden Vereinen weiterhin verbessern und bietet jedem interessierten Verein und auch den einzelnen Trainern die Möglichkeit an, sich bezüglich Unterstützung oder anderen Anliegen in der Nachwuchsarbeit bei der sportlichen Leitung des LAZ Standortes zu melden.

 

Die Kontaktdaten lauten: lazried@gmail.com oder 0676886765237. 

 

Download
Broschüre SV Ried Nachwuchsarbeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

 

Erfolgreicher Auftritt des Vorkaders Ried

 

In Pram wurde am 14. Oktober 2018 die erste Sichtungsrunde der LAZ Vorkader Mannschaften (Sepp Fuchs Cup 2018/2019) ausgetragen. Am Turnier nahmen die Vorkader Teams Braunau, Wels, Gmunden und Ried teil. Somit hatten die zahlreichen Talente jedes Teams drei Spiele mit jeweils 30 Minuten zu bestreiten.

Das Turnier gilt in erster Linie der Sichtung für die LAZ-Hauptkader des Jahrgangs 2007, wodurch Spielresultate mehr im Hintergrund stehen. Sehr erfreulich ist, dass sich der ein oder andere Spieler aus dem Vorkader Ried durch starke Leistungen ins Rampenlicht spielen konnte. 

Gute Standortbestimmung  

Das Trainerteam Schrattenecker Wolfgang, Springer Elmar und Fankhauser Reinhold machte sich mit 14 talentierten Burschen auf die Reise ins nahegelegene Pram.

Im ersten Match gegen den Vorkader Wels konnten zwar keine Tore bewundert werden, jedoch war es eine sehr interessante und sehenswert geführte Partie. Viele spielerisch überzeugende Aktionen gepaart mit guten Torchancen waren auf beiden Seiten zu sehen. Schlussendlich trennten sich die beiden Teams mit einem 0:0 Unentschieden.

Sieg im Derby gegen Braunau

Im zweiten Match stand der Vorkader Braunau als Gegner am Programm. In diesem Duell konnten die Rieder durch eine starke Anfangsphase gleich in Führung gehen. Auffallend in diesem Spiel war unter anderem die Systemvariabilität der Rieder. Im ersten Spiel agierten die Talente aus dem Bezirk Ried noch in einer Viererkette ehe im zweiten Match auf eine Dreierkette umgestellt wurde. Mit Fortlauf des Spiels bekamen die Zuschauer weitere zwei Tore zu sehen.  Schlussendlich konnte das Duell souverän mit 3:0 gewonnen werden.

Mit dem Vorkader Gmunden als Gegner stand das nächste und somit letzte Spiel auf dem Spielplan. In diesem Aufeinandertreffen konnte der Vorkader Ried, welcher in diesem Spiel wieder mit einer Viererkette agierte, mit 3:2 die Oberhand behalten.

Der Sieg war schlussendlich hochverdient, weil die Rieder in diesem Spiel viel Dominanz, hochklassigen Kombinationsfußball und einen bärenstarken Siegeswillen zeigten.

Die Richtung stimmt

Nach drei Spielen erreichte der Vorkader Ried mit 7 gesammelten Punkten und einem Torverhältnis von 6:2 gemeinsam mit dem Vorkader Wels die meisten Punkte an diesem Tag. Die Freude und der Stolz über den gelungenen ersten Auftritt des Vorkaders Ried bei der 1 Runde des Sepp Fuchs Cups waren groß. Jedoch primär entscheidend ist, dass sich der ein oder andere Spieler durch starke Leistungen in die Notizblöcke einiger Hauptkader-Sichtungstrainer spielen konnte und das Team vor allem spielerisch absolut überzeugen konnte.

 

Das Trainerteam des LAZ Vorkaders Ried freut sich schon auf die zweite Runde des Sepp Fuchs Cups. Bis dahin wird im Zuge von zwei wöchentliche Trainingseinheiten akribisch weitergearbeitet, um auch im nächsten Turnier wieder ansehnlichen Fußball auf den Rasen zu zaubern und die Weiterentwicklung als Team bzw. der einzelnen Spieler voranzutreiben.      

 

 

 


Die ehemaligen LAZ-Spielerinnen schnuppern die Luft der Fußball-Weltspitze

Die Nationalmannschaft ist die Spitze des jeweiligen Fußball-Landes. Unsere ehemalige Spielerin Laura Wienroither hat den Sprung in das Frauen-Nationalteam des ÖFB geschafft, mit Gurtner Andrea ist eine weitere bereit, ihr zu folgen.

Wir gratulieren herzlichst und wünsche ihnen viel Erfolg.


ACHTUNG NEUER Sichtungstag für die OÖ Landesauswahl Frauen Jg. 05, 06, 07,08

Sehr geehrte Vereinsfunktionäre!

Hiermit möchte ich Sie über den Sichtungstag der Frauen-Landesauswahl OÖ für die Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 informieren:

Wann:                  Samstag, 10.11.2018,  10:00 - 12:00 Uhr
Wo:                       Verbandsanlage OÖFV, Daimlerstraße 37, 4030 Linz

Ich bitte Sie, dieses Schreiben an die hoffnungsvollsten Talente ihres Vereins und deren Eltern weiterzuleiten!
Sollte eines ihrer Talente Interesse am Sichtungstag haben, bitte das angehängte Datenblatt ausfüllen und per Mail an reich@ooefv.at<mailto:reich@ooefv.at> senden.

Mit sportlichen Grüßen

 

Andreas Reich
Direktion Sport
OÖ FUSSBALLVERBAND
A-4030 Linz Daimlerstraße 37

Download
1819 Datenblatt OÖ Auswahl.xls
Microsoft Excel Tabelle 798.0 KB

LAZ Ried sucht talentierte TM JG 2006 bis 2009

Bist du auch ein begeisterter Tormann oder Torfrau und möchtest den gleichen Weg wie Radlinger Samuel (Vom LAZ in die Zweite Deutsche Bundesliga und derzeit in der schwedischen Liga)

oder Wimmer Felix (vom LAZ zum Regionalligisten Gurten) gehen? Dann sind für dich die unten stehenden Informationen wichtig.

Für ein Probetraining beim LAZ Ried einfach ein Mail an lazried@gmail.com schreiben und Kontakt mit unseren zuständigen Trainern aufnehmen!

Foto Quelle: OÖFV


 

Sichtungsregionen Ried setzt ein Ausrufezeichen  

In Raab wurde am 23. April 2017 die zweite Runde des Dr. Windtner Cups ausgetragen. Am U10 Turnier nahmen unter anderem folgende sechs Sichtungsregionen Ried, Schärding, Braunau, Hausruck, Vöcklabruck und Wels teil. Jeweils 15 Minuten konnten sich die vielen Talente im direkten Duell miteinander messen.

 

Das Turnier gilt in erster Linie der Sichtung für die LAZ-Vorkader des Jahrgangs 2008, wodurch Spielresultate mehr im Hintergrund stehen, sondern der Fokus verstärkt in der Suche nach möglichst vielen Talenten liegt. Sehr erfreulich ist, dass sich der ein oder andere Spieler aus dem Sichtungskader Ried durch eine starke geschlossene Mannschaftsleistung ins Rampenlicht spielen konnte.  

 

Sichtungskader Ried erntet viel Lob und Anerkennung 

 

Das Trainerteam rund um Schrattenecker Wolfgang, welcher seit kurzem auch bei den SV Ried Amateuren als Co Trainer fungiert und Softic Faruk machte sich mit 10 talentierten Mädchen und Burschen auf die Reise in den Bezirk Schärding nach Raab.

 

Das Derby gegen den Sichtungskader Schärding konnte souverän mit 2:0 gewonnen werden. Der Sieg war hochverdient, zeigten die Rieder Schützlinge in diesem Spiel viel Dominanz und Siegeswillen.

 

Im zweiten Match stand das Prestigeduell gegen Braunau am Programm. In diesem Duell konnten die talentierten Sprösslinge einen 2:0 Erfolg einfahren. Die Freude und der Jubel über den zweiten Sieg war groß.

 

Gleich im Anschluss stand mit der Sichtungsregion Vöcklabruck als Gegner das nächste Spiel auf dem Programm. Durch eine spielerisch dominante Leistung und vielen schön herausgespielten Torchancen wurde dieses Kräftemessen souverän mit 2:0 gewonnen.

 

Im vierten und somit vorletzten Spiel konnten sich die eifrigen Talente über einen 3:1 Sieg gegen Wels freuen. Wie bereits in den Spielen zuvor beeindruckten die entfesselten Jungkicker mit schönen Ballstafetten und zahlreich herausgespielten Torchancen. Ebenfalls zu erwähnen ist, dass in diesem Spiel das an diesem Tag einzige Gegentor kassiert wurde.

 

Im letzten Aufeinandertreffen kam es zum Duell gegen die Sichtungsregion Hausruck. Nach einer bei sehr hohen Temperaturen beherzten Leistung und viel spielerischer Dominanz mit vielen Chancen konnte dieses Kräftemessen schlussendlich hochverdient mit 2:0 gewonnen werden. Die Freude über den fünften Sieg an diesem Tag war ungebrochen groß.  

 

LAZ Ried bietet Sprungbrett für eine fußballerische Zukunft

Nach fünf Spielen erreichte der Sichtungskader Ried mit 15 gesammelten Punkten und einer beeindruckenden Tordifferenz von 12:1 den Tagessieg. Das eine Mannschaft den Dr. Windtner Cup ungeschlagen und in dieser Tonart gewinnt wurde schon lange Zeit nicht mehr in der Geschichte des Dr. Windtner Cups erreicht. Das zeigt einmal mehr das im LAZ Ried vom Sichtungskader angefangen bis in den Hauptkader durch ein professionell ausgebildetes Trainerteam sehr akribisch gearbeitet wird und die wichtigen Säulen wie Freude am Fußball, persönliche und fußballerische Entwicklung vereint werden.

 


Erfolgreicher Auftritt des Vorkaders Ried beim S.F. Cup

In Vorchdorf wurde am 15. Oktober 2017 die erste Sichtungsrunde der LAZ Vorkader Mannschaften (Sepp Fuchs Cup 2017/2018) ausgetragen. Am Turnier nahmen die Vorkader Teams Braunau, Wels, Gmunden und Ried teil. Somit hatten die zahlreichen Talente jedes Teams drei Spiele mit jeweils 30 Minuten zu bestreiten.

Das Turnier gilt in erster Linie der Sichtung für die LAZ-Hauptkader des Jahrgangs 2006, wodurch Spielresultate mehr im Hintergrund stehen. Sehr erfreulich ist, dass sich der ein oder andere Spieler aus dem Vorkader Ried durch starke Leistungen ins Rampenlicht spielen konnte. 

 

Gute Leistung nach 10 Wochen Trainingsarbeit

Das Trainerteam Schrattenecker Wolfgang und Springer Elmar machte sich mit 14 talentierten Burschen auf die Reise nach Vorchdorf. Zu erwähnen ist, dass neben 10 Spielern des Jahrgangs 2006 auch schon 4 Spieler des jüngeren Jahrgangs 2007 dabei waren.

Das erste Match gegen den Vorkader Braunau konnte sehr souverän mit 3:1 gewonnen werden. Der Sieg war hochverdient, weil die Rieder in diesem Spiel viel Dominanz, hochklassigen Kombinationsfußball und einen bärenstarken Siegeswillen zeigten. Dieses Kräftemessen hätte auch noch deutlich höher ausfallen können, jedoch wurden einige super herausgespielte Torchancen nicht genützt.

Im zweiten Match stand der Vorkader Wels als Gegner am Programm. In diesem Duell konnte Wels durch eine starke Anfangsphase in Führung gehen. Doch die Kicker des LAZ Vorkaders Ried konnten mit fünf geschossenen Toren eine eindrucksvolle Antwort geben. Auffallend in diesem Spiel war, dass diesmal aus jeder Chance ein Tor erzielt wurde. Die Zuschauer bekamen unter anderem zwei herrliche Freistoßtore zu sehen und auch die anderen drei geschossenen Tore wurden schön vollendet.  Schlussendlich konnte das Duell mit 5:2 gewonnen werden.

 

Mit dem Vorkader Gmunden als Gegner stand das nächste und somit letzte Spiel auf dem Spielplan. In diesem Aufeinandertreffen konnte der Vorkader Ried nicht mehr so souverän seine spielerische Dominanz auf den Rasen zaubern. Oftmals war man zu spät in den Zweikämpfen bzw. war die Passqualität nicht mehr so überzeugend. Der Hauptgrund war womöglich das Kräfteschwinden vieler Spieler. Nach 30 intensiven Minuten musste sich Ried mit einem 1:1 Unentschieden begnügen.

 

 

Nach drei Spielen erreichte der Vorkader Ried mit 7 gesammelten Punkten und einem Torverhältnis von 9:4 die meisten Punkte aller teilnehmenden Teams. Die Freude und der Stolz über den inoffiziellen Tagessieg bei der 1. Runde des Sepp Fuchs Cups waren groß. Jedoch primär entscheidend ist, dass sich der ein oder andere Spieler durch starke Leistungen in die Notizblöcke einiger Hauptkader-Sichtungstrainer spielen konnte.

 

 

Das Trainerteam des LAZ Vorkaders Ried freut sich schon auf die zweite Runde des Sepp Fuchs Cups. Bis dahin wird im Zuge von zwei wöchentliche Trainingseinheiten akribisch weitergearbeitet, um auch im nächsten Turnier wieder ansehnlichen Fußball auf den Rasen zu zaubern und die Weiterentwicklung als Team bzw. der einzelnen Spieler weiter voranzutreiben.      


Blitzturnier der jüngsten Talente in Diersbach

Am 24. September fand auf der Sportanlage der Union aus Diersbach ein Blitzturnier mit sechs Mannschaften statt. Unter anderem vertreten, der SV Guntamatic Ried. Die Kinder aus dem Sichtungskader Schärding und Ried zeigten in einer Vielzahl an Spielen großes Können und technisch schönen Fußball. Kampfgeist, Einsatz und Fairness waren selbstverständlich.

Sowohl das LAZ Organisations-Trainerteam Seid Halilovic, Faruk Softic und Wolfgang Schrattenecker als auch das gesamte Trainer- und Betreuerteam des LAZ Ried rund um den sportlichen Leiter Edwin Causevic möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen teilnehmenden Mannschaften für Ihr faires Verhalten, sowie bei den fleißigen Helfern im Umfeld, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben, bedanken.

Insbesondere geht unser Danke dabei an die Vereinsmitglieder der Union aus Diersbach, ohne die ein sorgenfreier Ablauf des Turniers niemals möglich gewesen wäre.


SV Hohenzell unterstützt die Talenteförderung des OÖFV

 

Im August 2017 startete der LAZ Sichtungskader Ried wieder das Training. Da bis Schulbeginn auf dem Naturrasen am Schulgelände nicht trainiert werde konnte, stellte dankenswerterweise der SV Hohenzell sein hervorragend gepflegtes Trainingsgelände zur Verfügung. 

 

In Hohenzell fanden das LAZ SK Trainerteam Schrattenecker Wolfgang und Softic Faruk  und die jungen Talente der Sichtungsregion Ried aus dem Bezirk Ried hervorragende Trainingsbedingungen vor. Bis AnfangSeptember wurde einmal wöchentlich trainiert, um die Talente des Jahrgangs 2008 und 2009 zu fördern. Der LAZ Sichtungskader ist die erste Stufe im LAZ Ausbildungsweg, wo versucht wird die größten Talente aus dem Bezirk im Zuge eines wöchentlichen Trainings bestmöglich zu fördern. 

 

Das LAZ Ried rund um den Sportlichen Leiter Edwin Causevic möchte sich an dieser Stelle mit großer Wertschätzung bei den Funktionären und Trainern des SV Hohenzell für die Unterstützung der talentierten Fußballer ganz herzlich bedanken und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.